Without Colors - by [black-wickelschen.myblog.de]

 

                           
                           wund
erschön. 
                        lie
bend. pochendes herz. 
                schön
es gefühl. sturm.eine berührung.
              ein le
iser atem.zufrieden. lächeln.
     vertrauter b
lick. sanfter kuss~  ein zärtlicher biss.
       wundersc
hön.   verlangen.    verbunden.
   unvergänglich.   wunderschön.   hingezogen.
   unvergesslich. glück. innig.   unbeschreiblich.

4.9.07 02:35


rattengift.

ich weiß noch, wie sie damals immer kichernd in den ecken standen und über ihren trainer lästerten.
rhythmische gymnastik. wollt ich immer machen.
ich hab mir jahrelang nichts sehnlicher gewünscht, als in irgend nen verein zu dürfen. ' das verzeih ich dir nie nie niemals!'
okey, sie waren in keinem verein für rhythmische gymnastik, aber hokey wär doch auch was gewesen?
sie verabredeten sich immer nachmittags um gemeinsam hinzugehn.
ich saß lieber wo anders, kritzelte rum und aß mein pausenbrot.
zwei trockene graubrotscheibe, margarine und eine dünne käsescheibe.
das ganze durch die mitte geschnitten und in eine hellgelbe, trübe brotbox gelegt.
ich erinner mich an die züge, an der großen kreuzung.
wetten ich trau mich über die kreuzung zu laufen, kurz bevor der zug
kommt?'
der sportplatz, den man von ihr aus sah.
die mädchen, in ihren röcken, den strümpfen.
wie sie über den platz rannten undso.
die pommesbude an der es an einem tag für einen cent, eine portion pommes gab.
fünf hab ich mir geholt, keine davon aß ich.
auf der anderen seite der großen kreuzung gab es brötchen mit ketchup für fünfzig pfennig.
lecker. obwohl, lecker wars eigentlich gar nicht. ich weiß noch, so leicht scharfer, würziger, ekliger ketchup.
ich glaube ich hab mir lieber ein brot mit soße geholt, wenn ich mal nicht den anderen hinterher gerannt bin.
wenn mal grad nicht training war, sind sie ins clubhaus gegangen.
dort gab es eine lange große lichterkette.
unten konnte man mit ton und ton arbeiten, oben gab es pc's und irgendwo dahinten eine riesen kuschelecke.
einmal war ich dort, die krüppelige vase, oder auch aschenbecher, oder auch krug für mam.. eine woche später war er dort wo er auch hingehörte, im müll.
flaschendrehn.
kennst du das spiel, in dem du ein papierstück einsaugst und dem nebensitzter in den mund pusten musst?
du musst ihn küssen!
nein mach ich nicht.
los du musst!
nein mach ich aber nicht!
dann spiel nicht mehr mit doofe kuh.
einmal war ich dort.
vielleicht hät ichs gern nochmal von innen gesehn, das einzige was mir blieb war auf dem weg zum arzt nochmal drauf zu schauen.
nachdem wir im kino waren, saßen wir auf dem dach der ubahnstation.
wahrheit, pflicht, konsum.
ich ruschte den weg runter, ging nachhause.
es wurde schon langsam dunkel.
ding.ding.ding.ding.
von weitem hörte ich noch die warngeräusche des zuges.
6.9.07 21:38



.. here in my arms.



9.9.07 04:37



Willkommen in der Realität Bubu.

9.9.07 21:19



I want you & nothing else can make me feel the way you do.

So i'm waiting, i'm wishing..





11.9.07 01:07


1 monat
31 tage
744 stunden
44640 min
2678400 sekunden

                                    
                          
    ...BÄM~ <3
                          
11.9.07 21:26


vo(r)m sterben, träumen

Wie wenn tausend Ketten reißen.

In ihrem weißen Kleid, verabschiedete sie sich von all denen, die ihr lieb waren.

Sie legte, alle last ab und fing an zu tanzen.

Um ihr Herz wurde es warm, und mit der Wärme die sie einnahm kam der Frühling.

Sie tanzte den Feldweg entlang und an ihr zogen die Jahreszeiten vorbei.

Und da wo ihr tanz anfing, im Frühling, dort hörte er auch auf.

Von dort nahm sie Anlauf, hob ihre Arme in die Luft und lies von der Erde ab.

schwerelos.

Das warme Gefühl in ihr und um sie tat so gut, es war so wunderschön.

Wie wenn tausend Ketten reißen.

Der Wind, strich ihr sanft durchs Gesicht.

Es war als hätte der Himmel die Erde geküsst und alles war nun vergessen.

Losgelassen, von allem was an andere band.

Ihre Hände berührten den Himmel und die Sonnenstrahlen kitzelten auf ihrer Haut.

Der Frühlingsduft erfüllte sie mit Glück.

Ein tiefer Atemzug und sie hielt an,

Höhenflug.

Wie wenn tausend Ketten reißen.

Man lebt wofür man sterben würde.

Von oben schaute sie herab, für einen kurzen Augenblick.

Ein Moment für die Ewigkeit.

Sie spannte ihre arme wie Flügel aus und flog mit ihrer Seele davon.

 

 

18.9.07 00:07


die stille nahm alles ein.
mit den finger an der fensterscheibe fuhr ich eine linie durch die sterne.
ich hauchte die scheibe an und zog die line durch die stelle.
wir haben herbst.
die ganze zeit hab ich mich auf den frühling und den sommer gefreut, aber so richtig war er gar nicht da.
langsam werden die blätter rot, organe oder gelb und auf dem boden sammeln sich die ersten kleinen haufen.
ich mag es durch pfützen zu springen.
ich mag den herbstregen und diesen duft überall.
der kalte wind und die warmen farben überall.
ich öffnete das fenster und atmete tief ein.
schön, einfach schön.
ich wünsche mir so sehr du wärst hier.
in meiner nähe.
und ich weiß nicht, was ich lieber täte wenn du hier wärst.
mit dir lachen, dich in den schlaf streicheln, dich beobachten, deine lippen berühren, dich küssen?
soviel, was nicht in ein paar stunden passen würde.
ich vermisse dich. ich brauche dich so.
ich möchte dich einfach nur berühren.
gänsehaut.
22:22 uhr. i'm waiting.. i'm wishing.


18.9.07 22:23



hmmh~

19.9.07 19:19


la.la.la.la.la.la.la.la.la.la.la.la.la.la.la.la.la.

lalalalalalalalalilalalalalalalalalclalalalalalalalalhlalalalalalalalal
llalalalalalalalalilalalalalalalalalelalalalalalalalalblalalalalalalalale
lalalalalalalalaldlalalalalalalalalilalalalalalalalalclalalalalalalalalh
lalalalalalalalaldlalalalalalalalalolalalalalalalalalclalalalalalalalalh
lalalalalalalalalslalalalalalalalalolalalalalalalalallalalalalalalalal
lalalalalalalalalslalalalalalalalalelalalalalalalalalhlalalalalalalalalr
lalalalalalalalalilalalalalalalalalclalalalalalalalalhlalalalalalalalal
klalalalalalalalalalalalalalalalalalnlalalalalalalalalnlalalalalalalalal
mlalalalalalalalalilalalalalalalalalrlalalalalalalalallalalalalalalalal
elalalalalalalalalilalalalalalalalalnlalalalalalalalallalalalalalalalal
llalalalalalalalalelalalalalalalalalblalalalalalalalalelalalalalalalalaln
lalalalalalalalalolalalalalalalalalhlalalalalalalalalnlalalalalalalalale
lalalalalalalalaldlalalalalalalalalilalalalalalalalalclalalalalalalalalh
lalalalalalalalalnlalalalalalalalalilalalalalalalalalclalalalalalalalalh
tlalalalalalalalalmlalalalalalalalalelalalalalalalalalhlalalalalalalalalr
vlalalalalalalalalolalalalalalalalalrlalalalalalalalalslalalalalalalalalt
elalalalalalalalalllalalalalalalalalelalalalalalalalalnlalalalalalalalal







22.9.07 16:12



C'est la vie..~

Sie.
Freunde..
ich liebe .. ~
ich hasse .. ~
unvergessen..~
verewige dich :D

mon amour..~

~..emia't ej
}Gratis bloggen bei
myblog.de