Without Colors - by [black-wickelschen.myblog.de]
wie aus zauberhand hat sich mein letzter blogeintrag verschwunden, bevor ich ihn bloggen konnte.
vielleicht ist das wirklich gut so-
vielleicht hätte ich diese bösartigen wahrheitsgetreuen worte doch irgendwann bereut-

doch still in mir, weiß ich--

ich hasse dich.- mehr bedarf es nicht zu sagen.
6.1.10 00:14


10.01.10



 Heute hätte ich dir meine liebe gestanden.

10.1.10 23:14



du hast keine ahnung was für eine schwere in mir liegt.
was für ein gefühl.
ich bin traurig wenn ich daran denke, wie wir waren.
entäuscht, wenn ich sehe das all meine mühe umsonst war.
wütend, wenn du wieder einmal den schönen moment zerstörst.
verängstigt, wenn ich daran denke das wir uns verlieren könnten.
hilflos, wenn du gnadenlos und eiskalt auf mich einredest.
gedemütigt, wenn ich um hilfe betteln muss.
erniedrigt, wenn du mich betrügst und belügst.
geprügelt, weil du mir permanent deine meinung aufzwängst.
minderwertig, wenn du mir keine achtung schenkst und zeigst.
niedergeschlagen, weil mir einfach die kraft fehlt an dir festzuhalten.
ratlos, weil ich einfach nicht mehr weiß was ich hier noch soll.
verurteilt, weil es manchmal scheint als hätten wir keine chance.
verachtet, dank deines blickes und deiner kalten worte.
ohnmächtig, weil es komplett von dir abhängig ist wies weiter geht.
schuldig, weil ich diese beziehung fehlerhaft geführt habe.
unterschäzt, weil du mir in keinster weise etwas zutraust.
gebrannt, weil du mich im stich gelassen hast.
hintergangen, weil du mich belogen und gegen meinen willen gehandelt hast.
eingeengt, weil du deine grenzen nicht erkennst.
eingeschüchtert, weil du mir nicht das gefühl gibst das ich dir genüge.
gleichgültig, weil mir inzwischen alles egal ist
genötigt, wenn du mich zu deinem willen zwingst. auf charmante, wie auch auf brutale weise.
verlassen, weil du nicht bei mir bist und nie sein willst.
einsam, weil ich komplett isoliert bin
verunsichert, wenn ich ich selbst sein will.
hoffnungslos, weil ich keinen ausweg sehe.
gehasst, dank deines blickes und deiner kalten worte.
verstummt, weil du mich eh nicht hörst.

verletzt.

und diese worte sind kalt dahin getippt.
wenn du auch nur ansatzweise wüsstest, fühlen könntest was sie auslösen. wie viel kraft und macht sie haben.
was sie mit mir anstellen.
wie sie mich zerstören.
und wenn du dich fragst warum ich immer noch hier bin.?

ich liebe dich.

nur abhängig, abhängig fühle ich mich nicht.
11.1.10 14:18


Müll.

14.1.10 17:36


Müll.


14.1.10 17:36


Fuck off.

 

Ach verdammt nochmal.
Erst bin ich tottraurig, verzweifelt und versinke in kummer.
und plötzlich ist alles wieder superklasse und ich liebe dich bis in den himmel.
und im nächsten moment fühl ich mich belogen,betrogen und komplett verarscht.
sadioj23i4e923304ksdfjnbdasgfk "!!!!

1 + 1 = 2

entweder oder.

14.1.10 17:41


Du hast mich so wahnsinnig verletzt.
du hast mich wirklich s o   v e r l e t z t.
es tut wirklich so weh.
ich kann nicht verstehen wie mich ein mensch den ich liebe,
so skrupellos behandeln kann.
wie er so egoistisch sein kann.
wie er mich abschreiben kann.
einfach auf mich scheißen kann.
ich begreife einfach nicht wieso du mir das antust.
warum?
ich weiß ich hab fehler gemacht.
ich habe mich entschuldigt, aber du kannst nicht verzeihen.
kannst nicht verstehen, willst nicht verstehen.
ich hab alles erdenkliche für dich getan.
ich kann bei bestem Gewissen sagen, das ich alles getan habe um dir das leben schöner zu machen.
ich hab dich geliebt. Ich spreche in der Vergangenheit, weil ich gerade dabei bin das ganze als meine Vergangenheit und als fehltritt abzustempeln.
ich hab dich so sehr geliebt.
aus tiefstem Herzen.
und ich hatte die ganze zeit absolut keinen wert.
den kann ich einfach nicht gehabt haben wenn du mich jetzt so im stich lässt.
das kann und werde ich dir einfach niemals verzeihen. Die ganzen nächte die ich nicht geschlafen habe.  Wie oft ich geheult habe, gekotzt habe und hilflos dalag. Mich nicht bewegen konnte.
wie ich in meinem Blut liege und in deine hasserfüllten augen schaue.
du hast der Beziehung den kompletten wert genommen.
Katze weggegeben
Baby weggeschmissen
mich aus der Wohnung geschmissen
mich gedemütigt
du hast mich belogen
das Vertrauen zerstört
hast meine Hilfeschreie ignoriert

Weil ich dich bedränge.
ich weiß dass du mich hassen willst.
ich weiß das du statt Kritik anzunehmen, statt die Augen aufzumachen und hinzuschauen was du falsch machst, mir die komplette schuld gibst, sauer wirst und dir die ganze Sache ganz einfach machst.
ich muss der Realität ins Auge sehen.
Fakt ist einfach das ich dich liebe und du mich nicht.
17.1.10 13:37


was auch immer..

liebe wert ist.
was auch immer ich dir wert war.
was auch immer wir dir wert waren.

du beherrschst es perfekt systematisch alles zu zerstören. es bis ans letzte zu treiben bis dus schaffst einen krank, kaputt zu machen, so sehr zu verletzten bis du ihn los wirst, oder endlich grund genug hast um fallen zu lassen, um grund genug zu haben um hassen zu können.
18.1.10 22:53



ich will das du weißt das ich dich liebe.
&das ich an uns glaube



20.1.10 02:32


MORE MORE MORE MORE


give me more.
this awesome feeling, this god damn kick.
i love it when it feels exactly like this.
i'm addicted to it.
22.1.10 23:54


Never a failure, always a lesson.
23.1.10 13:20


happy birthday. :)

mag sein das ich falsch gehandelt habe, mag sein das ich es bereuen werde oder mich schämen muss.
doch im grunde genommen war ich mir noch nie so sicher.
ich wollte alles kaputt treten, alles was uns jemals verbunden hat zerstören. ich dachte ich könnte so die gefühle zu dir vernichten.
lol. es ist vollkommen egal wie viel scheiße jetzt ans tageslicht kommt, wie oft du mich beleidigst, wie lange du mich ignorierst oder weiterhin demütigst. es ändert nichts. es ändert nichts.
denn du hast es soweit gebracht. du hast mich absolut zerstört, ausgenommen und verletzt. du hast mich belogen und hinter meinem rücken schon geplant wie du dein leben ohne mich fortsetzt, während in mir unsere hoffnungslose zukunft gewachsen ist.
du hast mich geliebt.
das war alles was ich wissen wollte.
wenigstens hast du mich irgendwann mal wohl geliebt.
es war schön das zu hören. auch wenn die einsicht das daraus jetzt hass wächst, sehr schmerzhaft war.
dieser ganze scheiß den du die ganze zeit verheimlicht hast.
als ob ich es nicht schon die ganze zeit wusste.
ohman.
wie konnte das so kommen?
wie kann man zulassen jemanden auf diese art und weise loszuwerden..wenn man wirklich geliebt hat?
und jetzt tust du alles erdenkliche um mich und unsere zeit in den dreck zu ziehen.
ja ich habe fehler gemacht und ich habe mich tausend mal dafür entschuldigt.
aber ich bin die verfickte drecksnutte die sich aus deinem leben verpissen soll. die behinderte dumme irre furie die deinen kopf zerstört hat. die dich bestalkt hat und jetzt aus "deiner" wohnung geschmissen wird. ich bin die die sich ficken soll, sich einen psychater suchen soll.
einfach weil ich vor liebe und schmerzen zugrunde gegangen bin.
weil ich zu ehrlich war. zu aufrichtig.
weil ich alles erdenkliche für dich getan habe, alles damit es dir gut geht. aber du warst schon immer undankbar. schon immer egoistisch und blind. nunja.

die krasseste genugtung dies geben kann hast du doch, ich bin die die dich immer noch liebt und höchstwahrscheinlich wird das noch sehr sehr lange dauern bis ich das abstellen kann, was wohl soviel heißt das dus jetzt das schlimmste hinter dir hast und ich nun vor mir'

ja der gedanke das ich jetzt richtig schön leiden werde
jetzt vielleicht noch nicht aber spätestens wenn du im flugzeug sitzt
oders nächste mal feiern gehst
oder richtig guten sex hast
ka

danke für diesen filmreifen abgang, für deine grandiosen abgang. danke für die ganzen lügen, danke für die manipulation und das leid. danke für die tränen und danke für die ewige erkenntnis mit dir zusammen ein leben auf dem gewissen zu haben.
danke, dafür dass du mich jetzt hassen kannst, für den ekel und kälte in deinem blick. danke für deine worte und taten die mich immer mehr zerreisen.
danke für die bilder und botschaften die du mir noch zum abschied hinterlässt. und für den gedanken das du während unserer beziehung urlaub mit deiner besten freundin planst.lol. danke das du einfach darüber hinweggesehen hast das wir mal ganz dringend zweisamkeit und etwas liebe gebraucht hätten. ohja, danke mein schatz dafür das ich dich höchstwahrscheinlich mein leben lang lieben werde.
mein leben lang dafür leiden werde.
danke für das schönste geburtstagsgeschenk das man mir jemals machen konnte.

24.1.10 19:37


oh man.
das krasseste was du mir antun konntest.
konntest du mir nicht ersparen.
es ist wie als würde ich aus tiefster seele nach dir schreien.
als würde ich mit aller kraft die ich habe schreien-
und ich schreie und schreie ich schreie ICH LIEBE DICH
und dabei mache ich alles kaputt.
nur noch schlimmer.
du wirst das überleben, aber mich hast du damit getötet.
ich liebe dich einfach zu sehr, ich hab dich die ganze zeit zu sehr geliebt
ich hab einfach zuviel kraft in diese liebe investiert als könnte ich jetzt einfach
zulassen das du mich hasst.
ich schreie, schreie nando hörst du mich?
spürst du wie sehr ich dich liebe?
Fühlst du um gottes willen noch mal wie sehr ich dich liebe?
ich schreie deinen namen.
ich will unser baby haben.
ich will mit dir nach köln
ich will nicht das das alles so aufhört

ich will das nicht
ich schreie
liege auf dem boden
ich schreie
ich liebe dich doch so sehr
ich schreie
Warum?
womit hab ich das verdient?
weißt du wie sich das anfühlt?
alles zu verlieren?
ich schreie, weine
ich sterbe.
es tut einfach zu weh.

und alles was ich für dich jemals war ist tot.

25.1.10 00:47


wenigstens hast du keine kinder!


das ganze macht mich krank.
es zerfrisst mich immer weiter, obwohl ich schon vor wochen dachte schlimmer gehts eh nicht mehr.
meine hände zittern. das tippen fällt mir schwer.
ich würde am liebsten einfach eine flasche wein köpfen, während ich mir weiter reinziehe was ich doch für ein schlechter moslem wär.
ehrenlos.  unwürdig, keinen stolz und ich bin ja so ein unglaublich egoistischer und schlechter mensch.
das geheule und  gebrülle meiner mutter wird zu einem lied das in dauerschleife läuft. " du hast glück es waren keine 20 jahre, sondern nur ein paar monate!!""
"dir geht es nicht so schlecht wie mir!!"
" sei froh das du wenigstens keine kinder hast!!"
ja, ich habe keine kinder. das ist doch ein grund um sich zu freuen. das sollte ich mir immer vor augen halten!
ja, es ist wunderschön. ich genieße jede einzelene sekunde und jeden verdammten satz den ich zu hören kriege. ich genieße es von allen seiten bombadiert zu werden.
" das ist die strafe von gott!"
mein gott, dein gott ist auch meiner.
aber ich bin die die alles falsch gemacht hat. die ihre familie ja zerstört hat, meinen ruf vernichtet hat.
aber ich kanns ja wieder gut machen.
"hör auf zu heulen, es kommt der nächste und irgendwann wirst du schon den richtigen finden, irgendwann gehts wieder bergauf "
JA; JA IHR HABT JA ALLE RECHT:
VERDAMMTE SCHEIßE als würde ich das nicht selber wissen.
ich führe einen krieg.
einen kampf gegen mich selbst und meine gefühle.
komisch, wenn man noch nichtmal weiß auf welcher seite man steht.
ja, ja es war alles nur scheiße, es hätte nie geklappt, ihr passt einfach nicht zusammen und vergiss ihn und die zeit und hör auf dir die ganze zeit vorzustellen wies gewesen wäre.
töte alles was vorhanden war, denn das wichtigste was für euch und eure liebe stand ist doch eh schon tot. lol
und dann gehts wieder los. und ich raste aus. nein verdammt nochmal, ich will das nicht. ich kann das einfach nicht akzeptieren, nein er ist kein arschloch, ich bin einfach nur nicht gut genug! du bist eklig und hässlich, entschuldige dich und dann versuch weiter daran festzuhalten und daran zu glauben!!
lol. und egal wie oder was.ich fühle mich bei beiden seiten erbärmlich.
ja, mag sein das ich in selbstmitleid versunken bin.
mag sein das ihr alle mein verhalten lächerlich findet.
aber diesmal habe ich einfach keinen bock mich schick zu machen, mir einzureden das ich schön bin, das ich da draußen tausende haben könnte und das ich was besseres verdient habe.
ich stelle mich auf die waage und schaue in mein verheultes spiegelbild. walk of fame. lena du bist so wunderschön.
blabla ich will mir diese scheiße nicht anhören.
10 kilo weniger. oh man was hätte ich nicht alles rausgekotzt, wär gerannt wie bescheuert oder hätte mir sachen reingeschmissen um meinem wunschgewicht so nah zu sein wie jetzt. jaja so hat man das damals richtig gemacht! schöner besser klüger stärker werden.
das war die beste lösung gegen schmerz.
lol. und jetzt stehe ich vorm spiegel und die stunden vergehen. und ich kann einfach nicht aufhören zu heulen, weil ich mir gerade nichts sehnlicher wünsche als das ich 15 kilo mehr wiegen würde, mir pausenlos saure gurken mit sahne reinstopfe und dabei zusehn darf wie mein bauch wächst. aber stattdessen breitet sich einfach von sekunde zu sekunde diese gnadenlose leere aus. du hast alles verloren. und diesmal will ich mir nicht einreden das ich mir das zurück hole. ich will das alles nicht von irgendwem anders oder ein zweites mal. es hätte dieses mal sein sollen. weil ich ihn so sehr liebe. weil es sich falsch anfühlt das alles wegzuschmeißen. "LENA WACH AUF ES IST AUS"
" verpiss dich dahin wo du hergekommen bist!"
ja, ich verfickte drecksnutte.
verpiss dich dahin wo du hergekommen bist.
ich habe diesen satz noch nie so oft gehört wie jetzt.
und wo soll ich jetzt hin?
es tut einfach so weh. und es wird nicht besser, sondern von sekunde zu sekunde schlimmer. weil ich weiß das es dir von sekunde zu sekunde besser geht. ohne mich. ohne baby. fuckoff.
du weißt wies weiter geht. das wusstest du schon die ganze zeit. denn du sitzt im flieger nach irgendwo. während ich hier verrecke und die zeit zurück holen will. dich zurück holen will. dj zurück holen will. und alles was jetzt sonst noch so im müll liegt.
ja das geht nicht, das weiß ich. aber dann will ich alles nochmal.
und meine hände zittern weiter. fühlt sich so entzug an? normalerweise würde ich mir einfach jetzt den nächsten kick holen, vielleicht sogar nen andern typen, einfach so als mittel zum zweck. einfach weils geil ist immer wien phoenix aus der asche aufzustehn. einfach weil der ganze schmerz und die demütigungen mit stolz und kraft erstickt wurden. fallschirmspringen! mit 18 alleine nach kenia! abi abbrechen! ohja. das war ja alles so geil. alles um meinen lebenslauf auszuschmücken, damit ich ein paar sachen habe die mir zeigen das das leben, doch so lebenswert ist. alles, hauptsache kein normales leben.
und jetzt gerade.
wünsch ich mir einfach nur ein normales leben.
denn ich habe einfach keine kraft für das hier.
du verfickte drecksnutte könntest jetzt in köln sein.
puh.
ja.
das könnte ich.



25.1.10 23:32


"vllt habn sie nur eins abgetrieben und du hast zwillinge"

yeah.

26.1.10 00:01


ich kann einfach nicht. 3:47
sie haben drei neue nachrichten.
um die nachricht abzuhören, drücken sie die 1
um die nachricht zu löschen, drücken sie die 2
um direkt die verbindung herzustellen drücken sie die 3.
um die nachricht zu  speichern, drücken sie die 4.
um die nachricht zu wiederholen, drücken sie die 5.
eine wunderschöne stimme erzählt mir wie wir uns zum kochentreffen können.
die nachricht.wurde.gespeichert.
sie haben zwei neue nachrichten.
bla fuck off. keine nachricht von dir.
es kommt keine sms mehr von dir.
es wird kein kuss mehr am telefon zum abschied kommen.
wir werden nie wieder zusammen sein.
es ist einfach zu hart. 4:00 uhr, schon 10,5 kg abgenommen.
11 tage tot.
jede sekunde quält mich.
lena das schaffst du, lena du überlebst es, lena halte durch.
ich weine. ich schreie. ich liege am boden.
ich zittere. schreie. deinen namen. schreie warum.
kriege keine luft. kann nicht schlafen. ich sterbe. von sekunde zu sekunde.
ich halte es nicht aus. ich schaffe es nicht.
doch lena lena das schaffst du, lena du überlebst es, lena halte durch.
ich weiß das wir uns morgen nicht sehen werden.*
ich weiß ich unterschreibe meinen aufhebungsvertrag, setze mich in die
mitfahrgelegenheit und werde mich tagelang besaufen.
ich weiß wir werden uns nie wieder sehen.
es fühlt sich an als wärst du auch gestorben.
und ich für dich.
warum nando? warum?
ausgerechnet jetzt. jetzt wo ich dich bräuchte. so sehr.
so sehr wie dich wohl bis jetzt noch nie jemand gebraucht hat.
nando ich liebe dich. nando ich ertrage es nicht dich und es zu verlieren.
es ist als hätte ich mich und dich an dem tag getötet.
und als würde seit dem ein lebloser körper durch die welt laufen.
ich will nur in deine arme. verstehst du wie sehr ich dich liebe?
verstehst du wie sehr ich dich liebe?
andern geht es schlechter als mir.
ja ich weiß. ich weiß verdammt nochmal.
ich hasse mich so sehr dafür.
es ist einfach nicht tragbar, nicht verzeihbar. ich will zu dir. oder wenigstens
zu unserm baby. lol. ich bin krank. bin ich krank?
in mir ist einfach alles zerstört. alles tot.
ja, krank und gestört das ist die einfachste erklärung dafür.
ja sie kommt nich klar damit das du sie verlassen hast.
ja verdammt, ich komm nicht damit klar.
weil das war nicht nur zusammensein.
das war mehr.
es war eine familie.
und sie war einfach zu kurz da.
wolltest du das wirklich nich?
hast du das wirklich so sehr gehasst?
ich habe dich terrorisiert.
deinen kopf zerstört und deine lebenslust erstickt.
da muss man einfach mit der besten freundin feiern gehen oder einen urlaub ohne mich
planen. während ich alles töten sollte.
ohne dich. ich war die ganze zeit ohne dich.
irgendwie kam ich klar, weil ich dachte ok. irgendwie gehts schon weiter.
es hätte eh nicht funktioniert mit uns.
aber für kurze zeit. für eine kurze zeit.
waren wir eine familie.
silvester. wir waren eine familie.
und plötzlich hab ich gespürt.
er will dich nicht.
! ER HAT NUR ANGST!! er braucht nur zeit!! er braucht seinen freiraum!!
du brauchst schnell deine eigene wohnung!! treib schnell ab und dann
leb dein eigenes leben!! und irgendwann könntet ihr das vielleicht nachholen.
4:12 uhr.
köln. ICH WÄRE JETZT IN KÖLN
WARUM HAST DU MICH NICHT EINFACH ZU TODE GEPRÜGELT
köln.

 

 

26.1.10 04:15


nr. 60

überleb einfach nur diese nacht.
26.1.10 05:48


bäm. ich gehe jetzt. zerbombt. zerschmettert. vergessen.vernichtet. verleugnet und verletzt.
es zählt nicht mehr was war. es zählt nicht mehr das du mich mal geliebt hast. es zählt nicht das ich dich liebe.
das ist jetzt absolut unwichtig.
so ist das halt immer schon gewesen. irgendwann kommt der zeitpunkt in dem man entweder liebt fürs leben, oder damit plötzlich aufhört. und du scheinst super klar zu kommen damit.
whatever. ich könnte vor enttäuschung kotzen.
weil wir einfach zuviel durchgemacht haben uns zu viel erarbeitet haben als das einfach alles wegzuwerfen. es tut weh. aber dir scheint es wohl vollkommen egal zu sein. du liebst mich halt einfach nicht. das ist fakt. denn ich weiß was ich mir für psychoterror reinziehn durfte, wie oft du mich verletzt hast und das auf eine art und weise, für die sogar schwule kein verständnis haben. und trotzdem würde ich mein herz und meine seele hergeben um mit dir zusammen zu sein.
der unterschied ist einfach das ich jede sekunde der zweisamkeit genossen habe und alles ausgeblendet habe was ein störfaktor hätte sein können. ich habe massig erinnerungen die sich nun satt gefressen haben. in der ich das gefühl des verliebt seins entwickelte. dieses kribbeln im bauch wenn wir uns ganz sanft berühren. diese wärme die sich überall ausgebreitet hat wenn ich in deinen armen eingeschlafen bin. ich habe dir oft gesagt das ist der schönste platz auf der welt. aber ich war wohl nicht das schönste was du haben wolltest. ach egal. es ist mir inzwischen egal. denn du hast mich getötet, nicht nur jetzt sondern in der gesamten zeit hast du jeden einzelnen willen von mir erstickt. hauptsache du kriegst deinen willen.
ich hoffe nur das du eines tages wirklich deine fehler erkennst und an ihnen arbeitest. denn erst wenn du lernst lieben zu KÖNNEN und auch zu ZEIGEN, erst dann wirst du wirklich leben können. denn so, so machst dus dir echt zu einfach.
aber das ist jetzt nicht mehr meine aufgabe. dir zu zeigen wie viel schönheit wir hätten genießen können.
ich habe es vermasselt, oder war einfach zu schlecht dafür.
du liebst mich einfach nicht.
im gegensatz zu mir.
nunja. adios schöne welt. viel glück auf deinem weg und denk bitte ab und zu an mich. und an das was unser größtes opfer war, um diese beziehung beenden und uns auf ewig verbinden wird. denk nach.

27.1.10 00:18


6.30 uhr, der wecker klingelt.
6.35 uhr, der wecker klingelt.
ich stelle ihn aus. mir tut alles weh.
leg mich wieder hin, kuschel mich an dich an.
6.45 uhr, der wecker klingelt weiter.
aber grad ist es zu schön um aufzustehen.
ich brauch nur eine sekunde um wieder einzuschlafen.

plötzlich drückst du mich voller kraft aus dem bett.'
"steh endlich auf"
"ja sofort."
"beweg deinen arsch und mach dich fertig"
"ja warte eine minute nur noch"
versuche deine nähe nochmal zu genießen.
denn ich weiß, dass du die restlichen 23 std. chef sein wirst.
ich schlafe ein.
7:15 der wecker klingelt.
" STEH JETZT AUF UND MACH DICH FERTIG"
" ja doch."
ich stehe auf, gehe ins bad, schminke mich, ziehe mich an.
du liegst im bett.
ich küsse sanft deine stirn und flüstere, "schatz du musst aufstehen"
"mach dich fertig."
"ich bin fertig..schatz wir müssen los. es ist 7.30 uhr"
"WAS??"
er steht auf, sein gesicht wird rot.
" WEGEN DIR KOMMEN WIR JETZT WIEDER ZUSPÄT"
"wenn du dich beeilst kommen wir nicht zuspät."
" ach halts maul"
" rede so nicht mit mir"
er geht ins bad, zieht sich an.
ich sitze auf der couch und warte.
kein wort, kein kuss, kein guten morgen nichts.
" wo verdammt nochmal ist der schlüssel????"
" keine ahnung? in deiner hose?"
er war in der hose.
" ja und alle heizungen auf 5 und nichtmal die lichter hast du aus gemacht!!"
" ja ok ich mach sie aus."
wir gehen die Treppen runter. er steckt sich musik in die ohren, schnappt sich die
Zeitung und raucht noch eine während wir auf den Bus warten.
es ist eiskalt. ich versuche mich an ihn zu lehnen.
"sieht du nicht das ich lese???"
"doch sry."
der bus kommt nicht.
er steht auf läuft nervös hin und her.
" lass uns ein taxi rufen.."
er ignoriert mich.
"toll jetzt kommen wir wieder wegen dir zuspät"
ich starre ihn an.
ich liebe dich so sehr.
er liest zeitung und ignoriert mich.
am sbahnhof holt er sich beim bäcker ein red bull und ein brot.
wir laufen händchenhaltend zum büro.
10 m bevor wir da sind, erhöt er das tempo, lässt meine hand los.
" guten morgen!" er lacht und strahlt die menge an.
"machst du mir ein brötchen?" ein sanfter kuss.
" mit was möchtest du?" ein lächeln.
" mit käse und salamie" okay. ich schmiere ihm die brötchen und bringe ihm was
zu trinken an den schreibtisch.
"hast du schon deine tasche gepackt?"
"nein" ich stehe wieder auf und packe meine tasche. setze mich wieder zu ihm.
"kannst du katja bitte sagen das sie die ausweise für die neuen fertig machen soll?"
"ja" ich rede mit katja. setze mich wieder an den schreibtisch.
" hast du deine leute angerufen?"
"nein." ich rufe meine leute an. ich hab hunger, setze mich zu den anderen und
rede ein bisschen.
" LENA!!!"
"ja?" ein vorwurfsvoller blick trifft mich. die brötchen bleiben liegen.
" mach die morgenansprache"
" ich fühl mich aber nich so gut."
"boah ist das dein ernst?"
" ja ich hab noch nichts gegessen und bin müde"
" ja kein wunder wenn du abends noch im büro rumsitzt und cocktails trinkst"
" es war nur ein cocktail..20 min oderso"
" 20 min schlaf die dir fehlen. jetzt schick sie raus wenn du hilfe brauchst helf ich dir"
ich stelle mich vor die menge, mache die musik leiser und versuche zu lächeln.
ich könnte heulen.
" ja also leute gestern haben wir wirklich ein gutes ergebnis abgeliefert..."
blabla. er springt ein, er ist besser als ich. ich stelle mich wieder in die reihe.
" raus jetzt" er packt mir ein letztes mal an den hintern bevor er mich nach draußen
schubbst.
"warte ich will noch einen kuss" kurzer kuss.
"schnell schnell schnell"
ich komme am alex an.
mein kopf dröhnt, ich hab hunger.
ich weiß das er gerade noch im büro chillt, sein redbull austrinkt
ein bisschen gammelt, danach zum standplatz fährt. rumsteht, zwischendurch
lecker essen geht, mich am telefon wegen den ergebnissen anscheißen wird ect.ect."
irgendwie ist heute ein scheiß tag, ich versuche mich aufzuraffen aber meine
leute arbeiten einfach nicht.ich rufe ihn an.
"ich kann jetzt nicht telefonieren" legt auf.
irgendwie quäle ich mich den tag durch.
abends bist du schon vor mir im büro.
ich komme rein, gebe dir einen kuss. setze mich neben dich, lehne mich an ihn.
er drückt mich weg.
"was ist los?"
" was soll los sein?"
du bist komisch."
" ja kein wunder, bei dem ergebnis das du abgeliefert hast und dem telefonterror."
" ich hab deine hilfe gebraucht"
" du hast dich einfach dumm angestellt."
"wollen wir uns jetzt streiten oderwas?"
"nein mach deine wochenreporte."
"die werden doch gemacht.".. ich bin entäuscht. sein eiskaltes verhalten verletzt mich.
ich setze mich zu den anderen. ein böser blick dringt wieder zu mir.
"LENA!!!??"
"ja nando?"
"würdest du bitte aufhören zu erzählen wie scheiße dein tag war und noch mehr die
stimmung runterzuziehen??"
" ja.." ich setze mich nach vorne, fange an zu lachen und zu erzählen wie toll der tag doch war.
" LENA??!!"
"ja?"
"bist du fertig mit den wochenreporten?"
ich komme nach vorne, gebe die wochenreporte ab, während peter und nando
den abend besprechen. einen saufen gehen. blabla.
wir sind wieder zu zweit.
"ist das dein ernst?"
"was denn?"
" du willst jetzt noch einen mit peter saufen?"
"ja ist doch kein wunder bei dem tag."
" ich würde gerne aber schnell nachhause"
er drückt mir die schlüssel in die hand, gibt mir einen kuss.
" hier geh nachhause, ruh dich aus. achja, wär cool wenn du noch eine wäsche
machen würdest."
ich bin fassungslos. merkt er denn nicht wie beschissen es mir geht?
" ich würde dich aber gerne heute abend bei mir haben."
"ich komm nach."
"alles klar." ich bin sauer, und gehe. ich höre sein lachen, sehe wie er
sich vor die menge stellt, mit ner flasche wodka.
ich könnte heulen.ich will doch nur einen schönen abend.
ich gehe nachhause, schalte den pc ein. langweile mich. ich hab immernoch hunger.
ich mache aber eine wäsche, lege mich ins bett und schaue auf die uhr.
23.00 uhr. er ist immernoch nicht da.
aber ich bin zu müde und zu fertig und schlafe traurig ein.
ein alptraum. er wie er mit einer anderen rumknuscht.
ich wache auf. 4.00 uhr er ist immernoch nicht da.
ich könnte ausrasten.
5.30 uhr ich konnte nicht mehr einschlafen. habe mich stundenlang im bett gewälzt-
es klingelt. ich mache genervt die tür auf.
er ist total besoffen.
"wo warst du?"
"feiern" er küsst mich.
"aha, so lange?"
"ja" er küsst mich, zieht seine hose aus, drückt mich ins bett.
ich lege mich hin drehe mich um. bin sauer. verletzt. du liebst mich nicht.
was soll der scheiß.
er drückt mich an sich.
bereut er es? merkt er das er sich gerade etwas daneben verhält?
er legt meine hand auf seinen bauch. er stinkt nach alkohol.
"wer war alles dabei?"
" ist doch egal"
"Nein ist es nicht"
" man peter " aha..es ist gelogen. ich weiß es.
er ist sauer und dreht sich um. vielleicht sagt er doch die wahrheit.
ich lehne mich an ihn. ich liebe ihn.
ich küsse ihn.
..
6.30 uhr, der wecker klingelt.
6.35 uhr, der wecker klingelt.
ich stelle ihn aus. mir tut alles weh.
leg mich wieder hin, kuschel mich an dich an.
6.45 uhr, der wecker klingelt weiter.
aber grad ist es zu schön um aufzustehen.
ich brauch nur eine sekunde um wieder einzuschlafen.

plötzlich drückst du mich voller kraft aus dem bett.'
"steh endlich auf"
"ja sofort."

 

 

27.1.10 22:19


die wahrheit.

Du bist nicht schuld bla
Du hast es nicht verdient bla
Er lag falsch bla
Es ist besser so bla
Es wird besser werden bla
Du kannst nichts dafür bla

Was uns nicht umbringt , macht uns nicht wirklich stärker , es bringt uns nur nicht um.

Schwachstelle
die fehler die ich gemacht habe waren menschlich und verzeihbar bla.
das hat niemand verdient bla.
jetzt ist es zwar noch beschissen bla.
aber ja, es wird besser bla.
ich kann schon was dafür, aber ich hab 1000 mal mehr dagegen getan.
es macht zwar nicht wirklich stärker, aber es bringt einem etwas bei.
27.1.10 22:29


 [eine Seite weiter]

C'est la vie..~

Sie.
Freunde..
ich liebe .. ~
ich hasse .. ~
unvergessen..~
verewige dich :D

mon amour..~

~..emia't ej
}Gratis bloggen bei
myblog.de